Angelfahrt

Ausfahrt Angelkutter

Angelkutter im Fischereihafen

Angelkutter

Angelkutter im Hafen

Angelkutter

Heiligenhafen

Auf hoher See
Weit ausgeholt und den Köder gesetzt. Freiheit. Angeln heißt hier Leidenschaft auf vielseitige Art. Jeder sucht sich seinen Platz. Und davon reichlich. Wild und abenteuerlich ist es auf der Ostsee. Still und bedächtig an den Binnenseen. Brandungsangeln, Hochseeangeln, Fliegenfischen - Träume haben ihre eigenen Namen. Allein oder im Team - Mann gegen Fisch, Mannschaft gegen Fische. Einmalig und besonders. 45.000 Angler aus aller Welt kommen jährlich nach Heiligenhafen, um das erleben zu dürfen, denn hier gibt es die größte Hochseeangelflotte Europas.

Hochseeangeln
Das Ostseeheilbad Heiligenhafen heißt Sie, liebe Hochseeanglerinnen und Hochseeangler, herzlich willkommen.
Erleben Sie in unserem 700 Jahre alten Fischerstädtchen Ihr ganz persönliches Anglerglück. Mit 10 Hochseeangelbetrieben und 8 großen und 3 kleinen Kuttern präsentieren wir Ihnen die größte Hochseeanglerflotte Europas.

Fischarten
Die Ostsee ist Lebensraum für zahlreiche Meeresfische. Die wichtigsten Fischarten der Ostsee sind der Hering und der Dorsch. Der Hering wird durchschnittlich  11 cm lang. Dagegen erreicht der Dorsch eine Länge von ca. 38 cm.

Es gibt auch Meeresforellen und verschiedenen Butt Arten.

Meeresangeln
Neben dem Hochseefischen treffen sich auch unzählige Meeresangler an den Küsten rund um Heiligenhafen, um den Meeresfisch vom Strand aus zu fangen. Die Fischarten sind die gleichen, die auch vom Boot oder Kutter aus geangelt werden. In der Nebensaison ist diese Methode erfolgsversprechend.

Wer darf was?
Fischen darf jeder Angler auf und an der Ostsee, der das 12. Lebensjahr erreicht hat und einen Fischereischein besitzt (mit gültiger Marke der Fischereiabgabe). Regionale Tageskarten o. ä. sind nicht erforderlich.

Urlauberfischereischein:
Bürger aus Schleswig-Holstein und anderen Bundesländern können mehrmals im Jahr eine Ausnahmegenehmigung von der Fischereischeinpflicht erwerben (Kosten z. Zt. € 10,00 (pro Ausstellung) + Fischereiabgabe (ist einmalig für das jeweilige Jahr zu entrichten).

Die Gültigkeit der Ausnahmegenehmigung ist mit 28 aufeinander folgenden Tagen vorgeschrieben.