Das Kieler Schifffahrtsmuseum aus der Luft (GeoBytes)

Das Kieler Schifffahrtsmuseum ist das beliebteste Museum der Stadt. Beeindruckende Schiffsmodelle, nautische Instrumente und unzählige maritime Zeugnisse illustrieren die enge Verbindung der Stadt und seiner Menschen zum Meer. Ein Anschütz-Kreiselkompass ist zu sehen, ein originales Echolot, ein Modell des berühmten Kieler Brandtauchers, spektakuläre Stereofotos der Kanalöffnung und eine Wohnküche eines Werftarbeiters. Das Kiel auch einmal ein wichtiger Fischereistandort war, daran erinnert der alte Seefischmarkt, in dessen imposantem Gemäuer das Museum residiert.

Und das alte Haus hat sich viel von dieser Atmosphäre erhalten. Es lässt sich gut erahnen, wie hier vor 60 bis 100 Jahren Fisch gehandelt wurde. Nach dem Umzug des Seefischmarkts in die Schwentinemündung 1948 dauerte es noch 26 turbulente Jahre bis der Fortbestand der Halle als Schifffahrtsmuseum gesichert war. Aber auch die folgenden 30 Jahre setzten der Halle so stark zu, dass 2010 mit  umfassenden Renovierungsarbeiten begonnen wurde.