Der Netztrockenplatz

Das Neustädter Fischeramt

Das Neustädter Fischeramt ist Deutschlands älteste Fischerinnung. In der Amtsrolle aus dem Jahr 1474 wurde den Neustädter Fischern offiziell die Fischereirechte in Neustädter Gewässern vom Stadtrat übertragen. Die Zahl der Amtsbrüder ist auf 30 Mitglieder begrenzt. Laut Satzung dürfen auch Anwärter aufgenommen werden. Wenn ein Mitglied durch den Tod ausscheidet, kann ein weiteres Mitglied „verpflichtet“ werden. Folgende Vorraussetzungen sind für einen männlichen Anwärter zu erfüllen: er muss in Neustadt in seinen 1. Wohnsitz haben, den Fischereischein besitzen und darüber hinaus drei Jahre lang in der Fischerei tätig sein. Die Verpflichtung neuer Mitglieder in der Fischerinnung Neustadts findet wie im Jahr 1474 in plattdeutscher Sprache statt und die Anwärter werden vor offner Amtslade und mit Handschlag zur Verpflichtung ordentlicher Amtsbruder. Den obligatorischen Handschlag nimmt der Amtspatron entgegen.