Burgstaaken auf Fehmarn

Burgstaaken auf Fehmarn

Burgstaaken auf Fehmarn

Burgstaaken auf Fehmarn

Hafen Burgstaaken auf Fehmarn

Der Hafen Burgstaaken liegt auf  Fehmarn, südlich von Burg, direkt am Burger Binnensee. Dieser Hafen bildet eine einmalige Mischung aus Gewerbe- und Segelhafen sowie einer Vielzahl von touristischen Attraktionen. Für die Anreise mit dem Pkw steht ein Großparkplatz mit kostenfreien Parkplätzen zur Verfügung. Direkt am Parkplatz geht es los mit dem „Erleben“. Dort steht ein U-Boot der Bundesmarine, die U 11, und wartet auf Ihren Besuch. Im dazugehörigen Museum  lässt sich Interessantes über die Bundesmarine erfahren.

Der Hafen Burgstaaken und der angrenzende Binnensee sind ein ideales Beobachtungsgebiet für Seevögel. Aus nächster Nähe können die Tiere beobachtet werden. Wissenswertes über die häufigsten Vogelarten finden sie auf einer Informationstafel.

Neben dem Parkplatz befindet sich der Fischereisteg. Dort liegen die Fischer mit ihren Booten und bieten ihren Fang zum Verkauf. Auf einer Informationstafel werden die verschiedenen Fangmethoden und die wichtigsten kommerziell genutzten Fische der Ostsee beschrieben. Wer mit einem Fischkutter mitfahren möchte, kann mit zwei Fahrzeugen kleine Ausflugsfahrten auf die Ostsee unternehmen. Zur Demonstration werden Schleppnetze hinterher gezogen und der Fang anschließend genau untersucht. Hinterher werden alle Fänge wieder in die Freiheit entlassen.

Selber fangen ist natürlich auch möglich. Burgstaaken ist Heimathafen einer Angelkutterflotte. Jeden Morgen geht es bis zum Nachmittag raus auf See, um dem Dorsch nachzustellen. Die entsprechende Ausrüstung ist in zwei Fachgeschäften erhältlich. Die Fischergenossenschaft betreibt am Hafen eine Schauräucherei. Frühaufsteher können beim Räuchern zusehen und sich über die verschiedenen Räuchermethoden informieren. Im Fischlädchen können Sie den dort geräucherten Fisch sowie ein umfangreiches Fischsortiment erhalten.